Einblick in den Lebenslauf

2012 - kleines Format
Vorname, Name: Lucrezia Meier-Schatz
Titel Dr. ès science politique
Gemeinde: Neckertal – St. Peterzell (SG)
Adresse: Haus zum Bädli

9127 St. Peterzell

Kontakt: Fon: 071 377 18 10 / Fax: 071 377 18 11

Mobile: 079 639 14 77

E-Mail: lucrezia@meier-schatz.ch

E-Mail: lucrezia.meier-schatz@bluewin.ch


Nationalrat 1999-2015:
Biografie Voten im Rat Eingereichte  Vorstösse
Portrait

Beruflicher und politischer Weg

Geboren in Le Locle am 4. Januar 1952

  • Schulen in Le Locle und Neuenburg
  • Studium der Politikwissenschaft an der Universität Neuenburg
  • Mehrjähriger Studienaufenthalt in Berkeley, Kalifornien
  • Mutter von 2 Söhnen (1985 und 1987)
  • Sprachen: Französisch, Deutsch (bilingue, Muttersprache französisch), Englisch

Heute

  • Verwaltungsrätin CSS Holding SA
  • Präsidentin CSV Advisory Council Nestlé Switzerland SA
  • Präsidentin Eidgenössische Kommission für Tabakprävention EKTP
  • Präsidentin der Schweizer Hochschule für Logopädie
  • Präsidentin des Stiftungsforums Fastenopfer
  • Präsidentin der Stiftung Kinder und Gewalt
  • Mitglied Justitia et Pax sowie Mitglied in verschiedenen nationalen und regionalen Gremien

Früher

Nationalrätin 1999 – 2015

  • Kommissionstätigkeit als Nationalrätin in den letzten Legislaturen
    • Mitglied der WAK (1999-2015) und Delegationsleiterin der WAK-CVP-Delegation
    • Mitglied der IPU
    • Mitglied der Subkommission Familienpolitik der SGK-N
    • Vizepräsidentin der Legislaturplanungskommission LPK-N
    • Mitglied der Geschäftsprüfungskommission GPK-N –
    • Präsidentin der Subkommission EJPD der GPK-N
    • Mitglied der Subkommission EDA der GPK-N

Berufstätigkeit

  • 1990 – 2015 Geschäftsführerin des Dachverbands der Familienorganisationen Pro Familia Schweiz
  • 1999 – 2008 Verwaltungsrätin der Schweizerischen Post
  • 2008 – 2014 Lehrbeauftragte FHS / MAS Management of social Services
  • Langjährige Mitarbeit in parteiinternen sowie eidgenössischen Fachgremien
    • 1995 – 2007 Mitglied er Eidgenössischen Kommission für Ausländerfragen
    • 1995 – 2007 Mitglied der Eidgenössischen Koordinationskommission für Familienfragen EKFF
    • 1992 – 1994 Verantwortlich (im Antrag des Bundesrates) für die Planung und Durchführung des Internationalen Jahres der Familie 1994
    • 1979 – 1992 Mitglied der Expertenkommission ‚Familienbericht‘ des Eidgenössischen Departementes des Innern
    • 1978 – 1983 Vizepräsidentin der Eidgenössischen Kommission für Jugendfragen
  • 1991 – 1997 Verschiedene Forschungsprojekte im Auftrag des Schweiz. Nationalfonds
  • 1984 – 1988 Forschungsarbeiten und Dissertation, University of California, Berkeley
  • 1975 – 1983 Leiterin der Abteilung ‚Politische Studien‘ im Generalsekretariat der CVP Schweiz

Further Links